Scholar – wissenschaftliche Suchmaschine von Google

Weltweit erfolgt neben einer Wissensexplosion durch die digitalen Medien auch eine Informationsexplosion die als Content online verfügbar ist. Da die Bevölkerung nach anderen Dingen und Kriterien wie die Wissenschaft sucht, lohnt sich die Trennung der Bereiche. Für die wissenschaftliche Suche im Internet gibt es daher Google Scholar. Für das historische Suchvolumen ist Google Trends das Tool der Wahl.

Diese Suchmaschine durchsucht die gleichen Arten von wissenschaftlichen Büchern, Artikeln und Dokumenten, die Wissenschaftler im Katalog und in den Datenbanken der Bibliothek durchsuchen würden. Der maßgebliche wissenschaftliche Fokus von Google Scholar unterscheidet es vom gewöhnlichen Google.

Die Startseite von Google Scholar, der Suchmaschine für die Wissenschaft

Vorteil von GoogleScholar

Welche Vorteile bietet Scholar Wissenschaftlern? Die Antwort ist einfach: Die Einschränkung auf den Bereich wissenschaftliche Fachinformationen. Die oft vielen potentiellen Treffer, die wissenschaftlich nicht relevant sind, werden nicht angezeigt. Damit ist die GoogleScholar Suche relevanter und zeitsparender.
Doch was sind wissenschaftlich relevante Dokumente, Artikel bzw. Texte? Darunter sind qualitätsgeprüfte Dokumente aus der Wissenschaft zu verstehen.

Details

Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und einfach zu bedienen und ermöglicht die Volltextsuche.
Mit dem Dienst können Nutzer nach einer Vielzahl von Materialien suchen, wie Artikel, Bücher und „graue Literatur“, beispielsweise Tagungsunterlagen zu einer Vielzahl von Themen.
Scholar zeigt, wie oft und von wem ein Artikel zitiert wurde.
Ein weiterer Vorteil ist die Anzeige von Links zu Artikeln und Büchern, die in ECU-Bibliotheken gespeichert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Google Scholar von der Registerkarte „Startseite“ aus. Mit Google Scholar können sowohl Zitate als auch Artikel zur späteren Nutzung gespeichert werden.

Tipps zur Suche

Hier finden Sie einige Tipps zur Nutzung von GoogleScholar.

Suche nach aktuellen Artikeln

Suchergebnisse werden normalerweise nach Relevanz und nicht nach Datum sortiert, um neuere Artikel zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten dazu in der linken Seitenleiste:

  • Klicken Sie auf „Seit dem Jahr“, um nur kürzlich veröffentlichte Beiträge nach Relevanz sortiert anzuzeigen.
  • Klicken Sie auf „Sortieren nach Datum“, um nur die neuen Ergänzungen sortiert nach Datum angezeigt zu bekommen,
  • Ein Klick auf das Umschlagsymbol ergibt regelmäßig neue Ergebnisse per E-Mail.

Bei der Suche nach wissenschaftlicher Literatur ist Google Scholar zu einer Quelle für immer mehr Forscher geworden. Die leistungsstarke akademische Suchmaschine durchforst jede akademische Studie. Wie viele Papiere genau von Google Scholar erfasst werden, ist jedoch nicht einfach herauszubekommen, wie jüngste Forschungsergebnisse zeigen. Einige Wissenschaftler warnen davor, dass der Dienst die Zählungszahlen aufbläst.

Den vollständigen Text eines Artikels suchen

Abstracts sind für die meisten Artikel frei verfügbar. Das Lesen des gesamten Artikels erfordert jedoch möglicherweise ein Abonnement. Hier sind ein paar Dinge zum Ausprobieren:

  • Ein Klick auf einen Bibliothekslink, z. B. „FindIt @ Harvard“, rechts neben dem Suchergebnis.
  • Klicken Sie auf einen Link mit der Bezeichnung [PDF] rechts neben dem Suchergebnis. Klicken Sie unter dem Suchergebnis auf „Alle Versionen“ und prüfen Sie die alternativen Quellen.
  • Um ähnliche Artikel anzuzeigen, klicken Sie unter dem Suchergebnis auf „Verwandte Artikel“ oder „Zitiert von“.

Wenn Sie mit einer Universität verbunden sind, aber keine Links wie „FindIt @ Harvard“ sehen, informieren Sie sich bitte bei Ihrer örtlichen Bibliothek über den besten Weg, um auf ihre Online-Abonnements zuzugreifen. Möglicherweise müssen Sie die Suche von einem Computer auf dem Campus aus durchführen oder Ihren Browser für die Verwendung eines Bibliotheks-Proxys konfigurieren.

Bessere Antworten bekommen

Wer mit dem Thema noch nicht vertraut ist, kann bei 0 Treffer die Suchanfrage zu verändern:
Die Suche nach „hirschtrüffel radioaktivität“ liefert keine relevanten Artikel, weils es offenbar zu diesem Thema keine oder nur wenige Publikationen gibt. Hier kann es hilfreich sein, internationale Termini zu verwenden „elaphomyces radioaktivivät“ oder „elaphomyces radioactivity“ liefert gleich mehrere Treffer (Quelle: Scholar).

Beispiel für eine vertiefte Suche beu GoogleScholar

Qualität der Zitate bei Scholar

Ein weiteres Rätsel ist, wie man die Qualität der Zitatstatistik von Scholar beurteilt (wie oft ein Artikel von anderen Autoren zitiert wird). Im Allgemeinen sind die Zitierzahlen bei Google Scholar tendenziell höher als die von anderen Quellen angegebenen. Das liegt anscheinend daran, dass Datenbanken wie Web of Science verlangen, dass ihre Zitierquellen einer Peer-Review unterzogen werden und einen minimalen Einflussfaktor übersteigen. Google Scholar nutzt dagegen eine viel breitere Palette von Quellen.

Nachteile

Google Scholar liefert nicht die Kriterien, nach denen die Ergebnisse „wissenschaftlich“ sind. Die Ergebnisse variieren oft in der Qualität, und es ist Sache des Forschers, zu bestimmen, welche der Ergebnisse für seine Zwecke geeignet sind.

Die wissenschaftliche Suchmaschine erlaubt Nutzern nicht, die Ergebnisse auf Peer-Review- oder Volltextmaterialien oder auf Disziplin festzulegen. Es wird nicht informiert, wann die Artikel aktualisiert werden. Der Zitat-Tracker ist nicht immer genau.

Literatur

wissenschaftliche Suche mit Scholar

Fell C., 2010: Publish or Perish und Google Scholar – ein Segen?